Natty erhält keinen Release Candidate, stattdessen Beta 2

Ubuntu 11.04 Natty Narwhal wird keinen Release Candidate erhalten, stattdessen kommt eine Beta 2

Die Ubuntu Release Managerin Kate Stewart gab dies auf der Ubuntu-devel Mailingliste bekannt.

Der Release Candidate, der ursprünglich für den 21. April angesetzt war, wurde gestrichen. Stattdessen gibt es am 14. April eine vorher nicht geplante Beta 2.

Laut Kate Stewart sei es zu spät, kurz vor Ostern den Ubuntu 11.04 Release Candidate zu veröffentlichen. Weiterhin sagte sie, dass sie nach gesprächen in den Wöchentlichen Release Meetings kein negatives feedback dazu bekommen hat. Deshalb werde man den RC vom Release Schedule streichen und stattdessen eine Beta 2 hinzufügen.

Hier der neue Zeitplan für Natty:

Woche

 

Datum

 

Release

Dezember 2010
7   2. Dezember   Alpha 1
Februar 2011
16   3. Februar   Alpha 2
März 2011
20   3. März   Alpha 3
24   31. März   Beta 1
April 2011
25   14. April   Beta 2
28   28. April   Final Release
    • gargamel
    • 11. Februar 2011

    Ubuntu-User kriegen also einen Release Candidate als Final untergeschoben?

    • Nein. Der Punkt ist es gibt KEINEN Release Candidate. Stattdessen gibts ne‘ Beta 2 warum auch immer. Den Grund finde ich selber merkwürdig. Der Final Release (den du ja als eigentlichen RC beschreibst) ist dann am 28. April

      • NonKon
      • 12. Februar 2011

      Typisch! Prognose: Natty wirft Ubuntu mindestens um die Hälfte zurück, die verlorenen User wechseln nach Debian. Derivate mit Gnome: Gubuntu🙂 2012 geht Canonical in Konkurs.

      • Debian hab ich mir wirklich angeschaut! Ich finde Unity im Moment nicht wirklich benutzerfreundlich.

    • Boris
    • 11. Februar 2011

    Hervorragend, bin mal gespannt wie viele Leute dann wieder über Probleme klagen weil Canonical den Termin halten WILL.

    Was ist so schlimm daran eine neue Version herauszubringen wenn sie fertig ist?

    Apropos:

    Danke für die Info😉

    • Ich war selber überrascht es noch nicht im Planet gelesen zu haben!

    • gargamel
    • 12. Februar 2011

    techtonia :

    Nein. Der Punkt ist es gibt KEINEN Release Candidate. Stattdessen gibts ne’ Beta 2 warum auch immer. Den Grund finde ich selber merkwürdig. Der Final Release (den du ja als eigentlichen RC beschreibst) ist dann am 28. April

    Das hab ich schon verstanden, dass es keinen RC geben soll. Eine 2. Beta heißt aber, dass man noch kurz vor dem Release viele Änderungen durchführen will. Ein RC wäre eigentlich die Phase, in der man nichts mehr ändert, bzw. nur noch im Falle schwerwiegender Bugs. Daher lässt sich vermuten, dass dem User unreife Software aufgetischt wird, wenn diese Phase entfällt. Vermutlich wegen Unity.

    • Es war von Anfang an klar, dass Unity ein Experiment wird. Dass man dem User unreife Software auftischt… kann man wirklich vermuten.

    • thomas
    • 12. Februar 2011

    Hallo.

    Was ich nicht verstehe das die unbedingt dieses Unity einführen wollen. Die Gnome3 – shell gefällt mir persönlich sehr gut auch wenn ich die im Moment in Lucid nicht starten kann. Will kein composite wegen xbmc.
    Ist auch egal. Jedenfalls stelle ich erst wieder auf ein neues Ubuntu um wenn 12.04 lts heraus kommt. Diese halbjährigen Experiment bin ich Leid.

    Schönen Tag noch Leue

    • Wie gesagt ich schau auch scon zu Debian rüber weils dasselbe ist nur halt etwas anders. Halt was für semi-puristen😀. Unity find ich auch irgendwie einfach nur umständlich imgegensatz zu GNOME. Das macht die Sache für Windows-Umsteiger nicht gerade leichter😦

    • Patrick
    • 12. Februar 2011

    Von der Optik her finde ich Unity nicht einmal schlecht. Und wenn Unity nur ein Aufsatz wäre, unter dem Gnome 3 läuft, wäre auch das nicht schlecht.

    Was aber im Moment wirklich stört ist dieses „wir müssen am dd.mm.yyyy release.“ Dadurch macht sich Cannonical einfach zu viel kaputt und vergrault alle. Warum kein „when it’s done?“

    Werde wahrscheinlich auch zu Debian Testing oder Arch Linux wechseln, wenn 11.04 nichts wird.

    Cannonical kann ich nicht mehr unterstützen, wenn sie diesen Kurs halten.

    • Warum schließt sich die Community dann nicht zusammen und sagt Canonical offen und ehrlich was sie denkt?
      Auf der einen Seite kann man sich auf einen neuen Release freuen. Auf der anderen Seite sind alle enttäuscht wenn es einen festen Termin gibt und der nicht eingehalten wird. Auch wenn man wie bereits gesagt einen „Umfertigen Release“ als Final vorgeschoben bekommt, weil Canonical den Tremin halten will und trotzdem gleichzeitig Unity durchprügeln muss, ist das blöd.

      Also noch einmal meine Frage: Warum sagt man das Canonical nicht einfach? Wenn Canonical sich dann zu fein ist, auf die Wünsche der Community einzugehen, dann weiß man ja was man dann noch von Ubuntu erwarten kann. Ubuntu habe ich eigentlich seitdem ich es kenne unterstützt. Ich werde die Situation weiter verfolgen.

      P.S.: Vielen Dank für eure Meinungen zu dem Thema! Äußert euch ruhig weiter dazu. Ihr bringt mich manchmal auf eine ganz neue Sichtweise der Dinge.

        • Patrick
        • 13. Februar 2011

        Du bringst es auf den Punkt: die Community meckert im Vorfeld darüber, nutzen tun sie es alle trotzdem weiter.
        Das war mit so manch bekanntem Computerspiel auch der Fall. „Nein das kaufen wir nicht … das müssen wir boykottieren … “

        Und so ist es bei Ubuntu auch. Solange sich die Community etwas vorheuchelt, wird sie an dieser Situation nichts ändern können.

  1. Zu Unity mag man stehen wie man will, ich persönlich finde den Ansatz nicht schlecht und werde das auch weiter beobachten.

    Viel schlimmer finde ich, dass man bei Canonical offensichtlich immer weniger Wert auf die Qualität legt, sondern mit aller Macht den Release-Termin einhalten will. Ein anderes Extrem ist das „When it’s done“ von Debian. Wieso kann man nicht einfach einen Mittelweg wählen, sondern sich krampfhaft an den Releaseterminen festhalten?

    • Patrick K.
    • 18. Februar 2011

    Ich bin auf jeden Fall gespannt wie Natty aussehen wird, wenn alles fertig ist.
    Warum müssen immer viele im Vorfeld schon meckern, obwohl es noch garnicht soweit ist? Ich freue mich schon auf 11.04 und gehe davon aus, dass Canonicalschon alles ordentlich machen wird.
    Ubuntu nutze ich seit einem Jahr als Haup-Betriebssystem und bin sehr zufrieden damit. Da ich das System mit GNOME eigentlich perfekt finde, werde ich 11.04 mit Unity erstmal als Live-CD testen, bevor ich 10.10 aktualisiere, einfach um zu sehen ob mir die neue Optik und Bedinung zusagen.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: