Das Unvermeidbare ist geschehen: Ubuntu GNOME Remix

Viele Ubuntu Benutzer haben in Ubuntu Natty die Qual der Wahl: GNOME oder Unity?
Warum kann man eigentlich nicht zwischen GNOME-Shell und Unity-Shell wählen?

Dies dachten sich auch die Entwickler bei Teampr0xy. Ihr Plan ist es, zukünftige Ubuntu-Versionen mit Vanilla GNOME zu veröffentlichen. Im Moment werden die Paketquellen vorbereitet. Außerdem soll die Veröffentlichung von UGR „Made of Awesome“ am gleichen Tag wie Natty Narwhal erfolgen.

Für das Projekt existieren bereits eine Launchpad Seite und eine Website. Wer interessiert ist und helfen möchte sollte hier vorbeischauen.

Eine Alpha Version Namens „Supernatural“ ist bereits auf Launchpad verfügbar.

Quelle: JustinStories Projekt Website

    • reladen
    • 9. April 2011

    Ich finde es echt SUPER, dass sich jemand dazu bereiterklärt, Ubuntu mit GNOME weiterzuführen, da ich (und bestimmt auch mehrere Leute) nicht mit Unity klarkomme🙂
    (Ja, ich habe es schon getestet)

    Ich möchte ja nicht unhöflich sein, aber ich würde diese Version eher „Gnubuntu“ oder „Gubuntu“ nennen , als „Ubuntu GNOME Remix“.
    Sollte keine Kritik sein , sondern nur ein Vorschlag.🙂

    • Ich hab den Namen nicht gewählt🙂 ich denke der Name ist eine Anlehnung an Ubuntu Netbook Remix, welches ja als erstes Unity oder zumindest einen Vorgänger davon verwendet hat.

    • Name
    • 9. April 2011

    Sehr schön, die Wahl zu haben.🙂

    • Lothar
    • 10. April 2011

    Naja, da es sich bei UBR um GNOME3 handelt hat man nun die Wahl zwischen Pest und Colera😀

    Nein, im ernst, ich finde den Fork auch gut. Mal sehen, was Canonical dazu sagt🙂 Vielleicht wirds ja mal was offizielles, der LXDE-Remix hat ja auchmal als Fanprojekt angefangen.

    • der LXDE-Remix hat ja auchmal als Fanprojekt angefangen

      Du beziehst dich hier auf Lubuntu?

    • FERNmann
    • 10. April 2011

    Find ich gut. Wenn Unity nichts wird, kann man die GNOME Shell verwenden, ohne sich an eine neue Distribution gewöhnen zu müssen.

  1. Ich finde es schade, dass es mehrere „Gnome3 Teams“ gibt. Ich kenne mindestens zwei. Wer weiß villeicht ist es auch besser so. Dann haben wir noch mehr Auswahl.🙂

    • LM-User
    • 10. April 2011

    Hab auch irgendwo gelesen, dass man Gnome über die Paketquellen beziehen können wird um es gegen Unity zu tauschen, oder ist es dasselbe Projekt

    Zudem wird LinuxMint (11) welches auf Ubuntu aufbaut, ebenfalls zu Gnome 3 greifen aber das Look and Feel von Gnome 2 beibehalten, was auch spannend sein wird

    @reladen: Gnubuntu wird diese Version nicht heißen dürfen, den Namen wollte Canonical schon Mal selbst anwenden, siehe Wikipedia Ubuntu> Gobuntu…

  2. Hm, ich weiß nicht ob das ganze wirklich Sinn macht…
    Ubuntu 11.04 basiert ja noch auf Gnome 2, Ubuntu 11.10 wird sicherlich auf Gnome 3.2 basieren.

    In 11.04 ist die Shell deswegen nicht installierbar, in der darauffolgenden Version jedoch wird das ganze nur wenige Klicks bzw. ein apt-get install entfernt sein…

    Also würde dieses Projekt nur für 6 Monate wirklich relevant sein wenn die sich nicht noch weiter von Ubuntu unterscheiden.

      • FERNmann
      • 11. April 2011

      KDE, Xfce, LXDE usw kann man sich auch über den Paketmanager installieren. trotzdem gibt es Kubuntu, Xubuntu und Lubuntu. Mit dem GNOME Remix wird es ähnlich sein, einfach eine andere Vorauswahl als in der Standardinstallation.

    • holzwerkerforum
    • 11. April 2011

    Also ich habe seit Wind….Ubuntu drauf und auch mal andere wie Xbuntu oder K… ausprobiert ,aber Ubuntu finde ich selbst noch am besten.

  3. Ich war auch der festen Überzeugung, dass eine „Gnome Version“ kommt. Eigentlich doch nur eine Frage der Zeit wann es passieren würde.

    Gruss
    Claus

    • Thomas Space
    • 28. April 2011

    Also, ich nutze Ubuntu auch seit ca. 2 Jahren und finde die Unity überhaupt nicht gut, welche ich auch schon bei der Netbook Version 10.04 getestet habe. Am besten bleiben sie beim Gnome Desktop. Er ist einfach und funktionell, was will man mehr? Und ich finde Ubuntu wächst zu schnell und mit der Unity geht es nicht gerade in die richtige Richtung.

    Gruss

      • FERNmann
      • 29. April 2011

      Bei 10.04 gab es noch gar kein Unity, erst mit 10.10. Dieses war allerdings auf Mutter-Basis erstellt (ähnlich wie die GNOME Shell) und hat mit dem Unity in 11.04 nicht wirklich viel zu tun, denn das ist ein Compiz-Plugin und teilt sich meines Wissens kaum oder gar keinen Code mit dem Unity in 10.10.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: